Projekte > Film & TV > Russlands Pferde 2/5: Streuner und Spielgefährten

Russlands Pferde 2/5: Streuner und Spielgefährten

Hoch oben im russischen Norden, an der Küste des Weißen Meeres, liegt das Dörfchen Kuzomen. Hier lebt eine Herde halbwilder Pferde, die durchs Dorf streunen wie anderswo herumstrolchende Hunde. Nach der Aufgabe der örtlichen Kolchose in den 1990er Jahren hatte man keine Verwendung mehr für sie und lies sie einfach frei. Die einst treuen Diener des Menschen sind zu streunenden Außenseitern und Tunichtguten geworden, die Zäune einreißen, Gemüse und Kartoffeln stehlen und sogar Menschen angreifen. Gerade noch so geduldet. Eigentlich eine Plage. Nur die alte Baba Lusja kümmert sich um die Tiere und hat ihr Vertrauen gewonnen ...
1300 Kilometer weiter südlich liegt St. Petersburg, Russlands Tor zum Westen. Politische, kulturelle und soziale Neuerungen – oft hatten sie ihren Ursprung in dieser Stadt. Und so ist es vielleicht kein Zufall, dass die junge Petersburgerin Mascha Samarina ausgerechnet hier eine moderne Pferdelehre pflegt, die ohne jede Gewalt auskommt. Mascha begreift ihr Pferd Prince als Freund und Spielgefährte, den sie vor allem verstehen lernen will. Auf ihrem Hof „Dar“ sind Pferde hochgeschätzte Gäste, zur ernsthaften Arbeit verpflichtet werden hier nur die usbekischen Gastarbeiter.

Die Filmautoren Thorolf Lipp und Anastasia Vinokurova haben einen Sommer lang Russlands Norden bereist und sind auf Pferde und Menschen gestoßen, die einander erstaunlich gleichberechtigt begegnen.

D 2016, 43 Minuten, im Auftrag von ZDF/ arte
 
Idee & Buch - THOROLF LIPP
Regie - THOROLF LIPP & ANASTASIA VINOKUROVA
Bearbeitung & Dramaturgie - MARINA KLEINERT
Kamera - THOMAS KULIK & THOROLF LIPP
Ton & Übersetzungen - ARTEM FUNK
Schnitt & Farbkorrektur - THOMAS KULIK
Grafik - SASCHA WERNER
Mischung - JAN DEJOZÉ
Musik - ILJA CORIC
Herstellungsleitung - ANKE MEYER
Producerin - MARTINA SPRENGEL
Line Production - EAST MEDIA SERVICE
Redaktionelle Mitarbeit - ULLI LEINER (ZDF)
Redaktion - MARITA HÜBINGER (ZDF)

 

 

 

  • D 2016, 43 Minuten, im Auftrag von ZDF/ arte
  • Idee,  Buch & Kamera: THOROLF LIPP
  • Regie: THOROLF LIPP & ANASTASIA VINOKUROVA
  • Kamera & Editing: THOMAS KULIK
  • Ton & Recherche: ARTEM FUNK
  • Musik: ILJA CORIC